Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 

Die Apfelernte beginnt im Apfelland Südtirol

Die Zeit der Apfelernte naht und da sich unser Hotel inmitten von Obstwiesen befindet anbei ein paar interessante Zahlen rund um den Apfel aus Südtirol.
Aufgrund der idealen klimatischen Bedingungen Südtirols können jährlich circa eine Million Tonnen hochwertiger Äpfel geerntet werden. Dies entspricht einem zehnprozentigen Anteil an der gesamten EU-Produktion an Äpfeln. Die Anbauzone erschließt sich in Südtirol über das ganze Land. Von Salurn im äußersten Süden bis zum Vinschgau. Auch etwas weiter östlich im Eisacktal ist der Südtiroler Apfel anzutreffen.

An die 7.000 Apfelbauern gibt es in Südtirol. Meist bewirtschaftet jeder Bauer eine Fläche von 2 bis 3 Hektar. Begonnen wird mit der Ernte im August (Sorte Gala). Die letzte Sorte welche „geklaubt“ wird ist Pink Lady, Anfang November.

Äpfel sind der ideale Snack für zwischendurch und äußerst vitaminhaltig. Nicht umsonst kennt jeder den berühmten Spruch „One apple a day keeps the doctor away“. Essen Sie den Äpfel immer mit der Schale, denn gleich unterhalb dieser sind die meisten Vitamine enthalten.

Rund um unser Haus können Sie zu jeder Jahreszeit den Wandel des Apfelbaumes erkennen. Im Frühjahr lockt die allseits bekannte Apfelblüte, im Frühsommer sind bereits die ersten kleinen Äpfel erkennbar und im Herbst beginnt dann die Ernte.

Auch der Apfelbauer ist das ganze Jahr hindurch beschäftigt. Im Winter steht der Baumschnitt an, im Frühjahr in einigen Gebieten die Frostberegnung, im Sommer das „Auszupfn“ von überzähligen oder beschädigten Äpfeln und im Herbst schlussendlich die finale Ernte.
 
 
Alle News im Überblick